dr-mustang - die us-car community  
_TOGGLE
_TOGGLE HAUPTMENU

_TOGGLE GALERIE SPOT

_TOGGLE Eckhard Projekt

Eckhard Projekt
begleitende Restaurierung eines 68er Mustang
eckhard.dr-mustang.com

_TOGGLE LITERATUR & MOVIES

_TOGGLE SPRACHAUSWAHL
English Deutsch

_TOGGLE NEWCOMER

Bin zum ersten Mal hier...

Info zum Mustang
Selbstimport aus USA


Forums › Angebot und Nachfrage › Kauftipps › Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen?
Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen?
Schnäppchen im Internet oder bei Händlern kommen hier rein.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckbare Version    Foren-Übersicht Kauftipps

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
joe1678
Oiler
Oiler


Dabei seit: Oct 01, 2009
Beiträge: 188
Wohnort: 10245 Berlin

Ride: 1973 Mustang convertible 351C, 1967 Camaro
PostenVerfasst am: Thu, 23 Mar 2017 21:37    Titel: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe bei Rockauto für einen early-Mustang eine Servopumpe erworben, die nach wenigen KM den Geist aufgegeben habe. Glücklicherweise bietet der Hersteller eine Gewährleistung an.

Nun muss die Pumpe wieder ausgebaut und an Rockauto zurückgesendet werden. Wie funktioniert dies bzgl. der bereits entrichteten Einfuhr- und MwSt-Abgaben? Im schlechtesten Fall müssen diese Abgaben für das Ersatzteil erneut bezahlt werden, ohne Rückerstattung für das defekte Teil.

Hat jemand Erfahrungen mit (berechtigten) Rücksendungen an Rockauto?

Danke
Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
superhavi
Postaholik
Postaholik


Dabei seit: Aug 26, 2009
Beiträge: 766
Wohnort: 92345 Dietfurt a. d. Altmühl

Ride: '69er Mustang Grande 302
PostenVerfasst am: Fri, 24 Mar 2017 7:56    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Ich glaube da benötigst du so was ähnliches wie eine Zollinhaltserklärung. Da solltest du mal mit deinem Zollamt reden, die helfen dir da weiter.

CU

Stephan

_________________
Das Reh springt hoch,
Das Reh springt weit,
Wieso auch nicht?
Es hat ja Zeit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
basti85
Snoopier
Snoopier


Dabei seit: Feb 17, 2017
Beiträge: 13
Wohnort: 10713 Berlin

Ride: 67 Coupe
PostenVerfasst am: Fri, 24 Mar 2017 8:38    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hatte vor ca. 2 Monaten einen etwas anderen Fall, hatte aber echt Probleme beim Zoll.

Von insgesamt 25 Artikeln haben 2 Artikel (obwohl sie auf dem Lieferschein standen) gefehlt.
Das ist bei Rockauto kein Problem gewesen. Diese wurden mir ohne irgendwelche Rückfragen nachgeschickt.

Dann habe ich 3 Tage mit DHL + Zoll (insgesamt ca 7 Emails) Kontakt gehabt, mit dem Ergebnis das ich einfach noch einmal die Einfuhrabgaben für die beiden Artikel bezahlt habe.

Da es scheinbar die Möglichkeit nicht gibt eine Kostenfreie Nachsendung, von seiten des Zolls, zu erhalten.

Irgendwann habe ich resigniert aufgegeben und die in meinem Fall ca. 40 € einfach bezahlt, da ich die Teile auch benötigte.

Gruß Basti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Micro
Oiler
Oiler


Dabei seit: Dec 08, 2009
Beiträge: 443
Wohnort: 59192 Bergkamen

Ride: 2007er Mustang GT Vortech V2
PostenVerfasst am: Fri, 24 Mar 2017 22:58    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe das Problem mit Rockauto auch schon gehabt. Es ist wirklich ziemlich nervig und zeitintensiv die bezahlten abgaben zurück zu bekommen. Rockauto hilft auch nicht und sagt einfach man muss sich selbst kümmern.

Erstmal Ersatzlieferung in Empfang nehmen und falls etwas zurück geschickt wird auf jeden Fall quittieren wo, wann usw. dies abgeben wurde. Sagt Rockauto das Teil kann vernichtet werden, ein Bestätigung von Rockauto das es nicht zurück geschickt wurde.

Dann brauchst du vom Zusteller (DHL, UPS usw.) die Papiere der Zollabfertigung vom alten und neuen Teil. Bei mir kam alles per DHL Express. Hieß ich musste dort anrufen und denen sagen ich möchte alle unterlagen bezüglich der Einfuhrabgaben per e-Mail zugesendet bekommen.

Dann sieht man bei welcher Zollstelle die Abgaben geleistet wurden. Danach musste ich mich mit der Zollstelle in Verbindung setzen (genau diese auf dem Zettel, in Köln gab es 3 oder 4 es musste aber genau die richtige sein). Diese sagen dann man muss einen "Antrag auf Erstattung oder Erlass" stellen. Dazu müssen die Unterlagen von DHL, die Rechnung, die Rechnung der Ersatzlieferung usw. beigefügt werden und dann am besten per Post zu der Zollstelle geschickt werden (e-mail haben die Herrschaften dort arge Probleme das Anhänge fehlen). Bei mir war es so, dass wie üblich natürlich etwas fehlte an unterlagen und ich diese noch nachreichen musste.

Ich habe dann wirklich nach ein/zwei Monaten die Abgaben im vollen Umfang zurück bekommen.

Hier ein Link zum Zoll mit den Formularen und ein paar infos, die aber nichts aussagen :-)

Zoll

P.S.: Es ist auch schon fast 1 Jahr her, kann sein das ich noch irgend ein Schritt vergessen habe...

Gruß

Andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen ICQ-Nummer
joe1678
Oiler
Oiler


Dabei seit: Oct 01, 2009
Beiträge: 188
Wohnort: 10245 Berlin

Ride: 1973 Mustang convertible 351C, 1967 Camaro
PostenVerfasst am: Sat, 25 Mar 2017 20:05    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank für eure Erfahrungen. Je nach Höhe der Abgaben werde ich abschätzen, ob sich der Stress mit dem Zoll lohnt oder ob ich die Gebühren halt doppelt bezahle.

@ Andy: hat Rockauto den Rückversand von D in die USA bezahlt? Wie wurden die ursprünglichen Versandkosten zu dir verrechnet?

Danke und Gruß
Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Micro
Oiler
Oiler


Dabei seit: Dec 08, 2009
Beiträge: 443
Wohnort: 59192 Bergkamen

Ride: 2007er Mustang GT Vortech V2
PostenVerfasst am: Sun, 26 Mar 2017 11:48    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Ja genau, bei Rockauto kann man online die Retour abwickeln sodass ich dann bei DHL Express anrufen konnte und um ein Termin zur Abholung zu vereinbaren. (wichtig nicht bei der Post/DHL abgeben, DHL Express hat ein anderes Versandsystem, sodass wenn man es in einer Postfiliale abgibt nicht mehr verfolgbar ist.)

Die Versandkosten für die Erstlieferung blieben natürlich, für das neue Teil zu mir schicken und das alt zurück musste ich nichts bezahlen. Wäre ja auch noch schöner wenn neben der Zollsache auch noch die Versandkosten getragen werden müssen :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen ICQ-Nummer
joe1678
Oiler
Oiler


Dabei seit: Oct 01, 2009
Beiträge: 188
Wohnort: 10245 Berlin

Ride: 1973 Mustang convertible 351C, 1967 Camaro
PostenVerfasst am: Mon, 08 May 2017 13:37    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Nach Rücksendung des defekten Teils ist der Stand wie folgt: Rockauto hat die Kosten für die Ersatzlieferung selbstständig rückerstattet, inkl. der Einfuhrabgaben. Selbst tragen musste ich die Kosten zur Rücksendung des defekten Teils. Auf Nachfrage sagte der Kundendienst, dass die Herstellergarantie dies nicht abdecken würde. Das Rücksendeetikett hatte ich direkt über Rockauto erhalten - hier lohnt evtl. die direkte Beauftragung eines Versanddienstleisters.

Gruß
Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
trio
Walking Library
Walking Library


Dabei seit: Aug 18, 2005
Beiträge: 2519
Wohnort: Gone

Ride: V8 07er
PostenVerfasst am: Tue, 16 May 2017 14:29    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Ich möchte da noch mal nachfragen:

Wenn man ein Garantie-Ersatzteil aus USA geliefert bekommt und das defekte zurück schickt, muss man Einfuhrabgaben zahlen. Perfider Weise auf den Transport, obwohl man keinen Wert bekommen hat.

Verstehe ich das so richtig?

Oder kann man einen Antrag auf Erstattung gemäß Artikel 238 ,schadhaftes Teil stellen?

Grüße und Dank

PS: Ich habe vorhin diese Fragen beim Zollamt gestellt, leider hatte der freundliche Mitarbeiter wohl nur einen Job als chinesischer Turnschuhvernichter und antwortete mit "nicht zuständig". Frown

_________________
Früher war auch die Zukunft besser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
joe1678
Oiler
Oiler


Dabei seit: Oct 01, 2009
Beiträge: 188
Wohnort: 10245 Berlin

Ride: 1973 Mustang convertible 351C, 1967 Camaro
PostenVerfasst am: Thu, 18 May 2017 20:35    Titel: Re: Rockauto - Rücksendung wg. Reklamation - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Hallo Trio,

wie gesagt, Rockauto hat mir alle Zollabgaben für die Ersatzlieferung erstattet. Wie die sich das Geld vom Zoll zurückholen weiß ich natürlich nicht.

Man kann beim Zollamt auch einen entsprechenden Antrag stellen (siehe Post weiter oben).

Allgemein gesagt: die Berechnung von Einfuhrabgaben und weiteren Zollgebühren scheint nicht immer logisch zu sein. Ich habe schon viele Lieferungen erhalten, und die Zollrechnung war teilweise überraschend.

Gruß
Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckbare Version    Foren-Übersicht Kauftipps
Seite 1 von 1
Alle Zeitangaben sind in GMT + 1 Stunden



Gehe zu:  


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst keine Dateien anhängen.
Du kannst Dateien herunterladen.


All logos and trademarks in this site are property of the dr-mustang team or their respective owners.
The comments are property of their posters, all the rest © 2005 by dr-mustang team. 2015mustang.de

2015mustang.de
Interactive software released under GNU GPL, Code Credits, Privacy Policy